saisonale charts oktober

Saisonale Charts Oktober 2017

Liebe Leser,

im September performten die Indizes S&P500, DAX, Nikkei sowie die Preise für Öl und Gold folgendermaßen (in Klammern die Durchschnittswerte aus dem Beitrag „Saisonale Charts September 2017„):

  • S&P500: +1,71 % (-0,51 %)
  • DAX: +6,04 % (-1,86 %)
  • Nikkei: +3,41 % (-0,55 %)
  • Öl (WTI): +8,85 % (+1,69 %)
  • Gold: -3,40 % (+1,57 %)

Wie oben ersichtlich schlossen so gut wie alle Märkte entgegen der Saisonalität ab. Der größte Anteil der Stabilität ereignete sich allerdings in den letzten anderthalb Wochen und wurde maßgeblich durch das FOMC-Meeting und die geplante Trump-Steuerreform begünstigt. Bis zu diesem Zeitfenster liefen die Märkte nahe dem saisonalen Muster.

S&P500 Saisonale Charts Oktober

S&P500 Index Rendite Oktober

Der S&P500 Index hat im Zeitraum zwischen 1950 und heute im Monat Oktober eine Durchschnittsrendite von +0,89 % erzielt. Damit ist der Monat der viertschwächste in einem Jahr gewesen. In 63,64 % aller Fälle schloss der S&P500 Index im Oktober positiv ab.

S&P500 Index Rendite im Oktober

Schauen wir auf die täglichen durchschnittlichen Renditen, dann wird erkennbar, dass der Monat Oktober zwar insgesamt im positiven Bereich notierte, allerdings unter sehr volatilen Umständen. Die höchste durchschnittliche Rendite lag bei +1,31 %, die niedrigste bei +0,14 %.

DAX Saisonale Charts Oktober

DAX Rendite im Oktober

Der DAX Index hat in einem Zeitraum zwischen 1960 und heute im Monat Oktober, im Schnitt eine Rendite von +0,94 % erzielt. Damit ist der Oktober der viertschwächste Monat in einem Jahr gewesen. In 59,65 % aller Fälle performte der Index positiv.

DAX Oktober Rendite

Schauen wir auf die täglichen durchschnittlichen Renditen, dann wird erkennbar, dass der Index über den gesamten Monat hinweg eine Aufwärtstendenz verzeichnet hatte. Aber wie auch im Falle des S&P 500 Index durch erhöhte Volatilität begleitet. Die höchste durchschnittliche tägliche Rendite lag bei +1,68 %, die niedrigste lag bei +0,39 %.

Nikkei Saisonale Charts Oktober

Nikkei Index Renditen

Der Nikkei Index hat in einem Zeitraum zwischen 1950 und heute im Monat Oktober eine durchschnittliche Rendite von +0,32 % erzielt. Damit war der Monat der fünftschwächste in einem Jahr gewesen. In 53,74 % aller Fälle performte der Nikkei Index im Oktober positiv.

Nikkei Index saisonaler Chart

Schauen wir auf die täglichen durchschnittlichen Renditen, dann wird kein deutlicher Trend erkennbar. Die höchste durchschnittliche tägliche Rendite lag bei +0,51 %, die niedrigste lag bei -0,60 %.

Öl Saisonale Charts Oktober

 

Ölpreis Renditen Oktober

Der Preis für die nordamerikanische Rohölsorte WTI entwickelte sich seit 1982 im Monat Oktober, im Schnitt negativ. Damit war der Monat Oktober der zweitschwächste Monat in einem Jahr gewesen. Die durchschnittlich erzielte Rendite betrug -2,20 %. In 42,58 % aller Fälle schloss der Preis im Oktober positiv ab

Öl Renditen im Oktober

Schauen wir auf die täglichen durchschnittlichen Renditen, dann wird erkennbar, dass der Ölpreis besonders ab der zweiten Monatshälfte nach unten tendierte. Die höchste durchschnittliche Tagesrendite lag bei +0,05 %, die niedrigste wurde mit -3,22 % erzielt.

Gold Saisonale Charts Oktober

Gold Performance im Oktober

Der Goldpreis tendierte seit 1968 im Monat Oktober mit einer durchschnittlichen Rendite von -0,35 % negativ. Damit war der Monat Oktober der schwächste Monat in einem Jahr. In 47 % aller Fälle schloss der Goldpreis den Monat Oktober positiv ab.

Gold saisonale Entwicklung im Oktober

Schauen wir auf die täglichen durchschnittlichen Renditen, dann wird erkennbar, dass sich die schwächste Phase in der zweiten Monatshälfte ereignet hat. Die höchste durchschnittliche Tagesrendite lag bei +0,95 %, die niedrigste wurde am mit -0,52 % erzielt.

Fazit für den Monat Oktober

Der Monat September schloss dank der oben genannten Gründe außerhalb des saisonalen Musters ab. Der Monat Oktober gehört zwar nicht zu den schwächsten Monaten bei Aktien, aber zu den deutlich volatileren. Ein Durchmarsch sollte daher möglicherweise nicht erwartet werden. Besonders fällt die saisonale Schwäche im Ölpreis auf. Hier dürfte die Zuverlässigkeit eventuell höher ausfallen. Auch beim Goldpreis gehört der Oktober zu einem der schwächeren Monate, wobei hier anders als beim Ölpreis die Volatilität höher ausfiel.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*