saisonale charts

Saisonale Charts November 2017

Liebe Leser,

es ist in den letzten zwei Monaten etwas ruhig geworden hier im Blog. Da ich einige anderweitige Projekte gestartet habe, wird es weiterhin etwas ruhiger zugehen. Dennoch sehe ich nicht vor das Schreiben komplett einzustellen. Schauen wir auf die saisonalen Charts November. Im Oktober haben Aktienmärkte positiv abgeschlossen. Der Oktober ist jedoch seiner Volatilität treu geblieben. Diese fiel zwar im historischen Vergleich niedriger aus als sonst. Im Vergleich zu den vorhergehenden Monaten aber doch etwas höher.

S&P500 Saisonale Charts November

Der S&P500 Index hat im Zeitraum zwischen 1950 und heute im Monat November eine Durchschnittsrendite von +1,54 % erzielt. In 68 % aller Fälle schloss der S&P500 Index im Oktober positiv ab.

Schauen wir auf die täglichen durchschnittlichen Renditen, dann wird erkennbar, dass der Index insgesamt im positiven Bereich notierte. Die höchste durchschnittliche Rendite lag bei +2,48 %, die niedrigste bei +0,15 %.

DAX Saisonale Charts November

Der DAX Index hat in einem Zeitraum zwischen 1960 und heute im Monat November im Schnitt eine Rendite von +1,33 % erzielt. In 66 % aller Fälle performte der Index positiv.

Schauen wir auf die täglichen durchschnittlichen Renditen, dann wird erkennbar, dass der Index fast den gesamten Monat lang im positiven Bereich notierte. Die höchste durchschnittliche tägliche Rendite lag bei +1,83 %, die niedrigste lag bei -0,14 %.

Nikkei Saisonale Charts November

Der Nikkei Index hat in einem Zeitraum zwischen 1950 und heute im Monat November eine durchschnittliche Rendite von +1,24 % erzielt.  In 55 % aller Fälle performte der Nikkei Index im November positiv.

Schauen wir auf die täglichen durchschnittlichen Renditen, dann wird erkennbar, dass der Index insbesondere ab dem 13. Nov. eine Aufwärtstendenz aufwies. Die höchste durchschnittliche tägliche Rendite lag bei +1,69 %, die niedrigste lag bei -0,12 %.

Öl Saisonale Charts November

Der Preis für die nordamerikanische Rohölsorte WTI entwickelte sich seit 1982 im Monat November im Schnitt negativ. Es war der schwächste Monat des Jahres. Die durchschnittlich erzielte Rendite betrug -2,98 %. In 34 % aller Fälle schloss der Preis im November positiv ab.

Schauen wir auf die täglichen durchschnittlichen Renditen, dann wird erkennbar, dass der Ölpreis den gesamten Monat lang eine Abwärtstendenz aufwies. Die höchste durchschnittliche Tagesrendite lag bei -0,07 %, die niedrigste wurde mit -4,25 % erzielt.

Gold Saisonale Charts November

Der Goldpreis tendierte seit 1968 im Monat November mit einer durchschnittlichen Rendite von +1,35 % positiv. In 61 % aller Fälle schloss der Goldpreis den Monat November positiv ab.

Schauen wir auf die täglichen durchschnittlichen Renditen, dann wird erkennbar, dass sich die stabilste Phase in der zweiten Monatshälfte ereignet hatte. Die höchste durchschnittliche Tagesrendite lag bei +2,05 %, die niedrigste wurde am mit -0,26 % erzielt.

Fazit für den Monat November

Im Monat Oktober hat vor allem der Ölpreis entgegen der Saisonalität performt. Auch den Monat November hat der Ölpreis äußert stabil gestartet. Grund dafür sind Erwartungen an weitere Verlängerungen der OPEC-Kürzungen, politische Konflikte in Saudi-Arabien sowie erstmals seit Langem niedrigere Oil Rig Counts in den USA. Der November ist historisch betrachtet allerdings der schwächste Monat für den Ölpreis. Möglicherweise ist es nur eine Frage der Zeit, bis sich die Saiosonalität durchschlägt und wenn sie das tut, dann bietet der Monat November dafür eine erhöhte Wahrscheinlichkeit.

Viel Erfolg!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*