Saisonale Charts Juli 2017

Saisonale Charts Juli 2017

Liebe Leser,

im Juni performten die Indizes S&P500, DAX, Nikkei sowie die Preise für Öl und Gold folgendermaßen (in Klammern die Durchschnittswerte aus dem Beitrag Saisonale Charts Juni 2017“):

  • S&P500: +0,41 % (-0,05 %)
  • DAX: -2,81 % (-0,09 %)
  • Nikkei: +2,51 % (+0,94 %)
  • Öl: -4,55 % (+0,41 %)
  • Gold: -2,36 % (-0,28 %)

Bevor ich zu den Saisonale Charts Juli 2017 komme, sollte erwähnt werden, dass diese Durchschnittswerte immer im Kontext der aktuellen Marktlage betrachtet werden sollten. Die Wahrscheinlichkeit, dass das saisonale Muster hält, ist höher sofern auch die Monate zuvor dem saisonalen Muster gefolgt sind.

Aus meiner Sicht, auch wenn das andere Analysten anscheinend so nicht sehen, haben Aktienmärkte zwar ihre Stabilität bewiesen, jedoch heisst ein im Schnitt schwacher Monat ja auch nicht, dass wir einen Einbruch sehen werden. Sondern im Vergleich zu anderen starken Monaten, dass die Renditen sich generell nur mäßig bis negativ entwickeln.

Ich für meinen Teil, habe daher im Mai und Juni, keine besonders starke Performance gesehen. Schaue ich auf die Renditen im Juni, dann lässt sich auf Monatebasis aus meiner Sicht, bis auf den Ölpreis, ein gewisser saisonaler Einfluss erkennen. Könnte aber auch nur mein eigener Eindruck sein. Schauen wir auf den Monat Juli.

S&P500 Saisonale Charts Juli

S&P500 Index Saisonaler Chart

 

Der S&P500 Index hat im Zeitraum zwischen 1950 und heute, im Monat Juli eine Durchschnittsrendite von +1,03 % erzielt. Damit ist der Monat Juli nach Dezember, November, April und März der fünftstärkste Monat gewesen. In 56 % aller Fälle schloss der S&P500 Index im Juli positiv ab. Die größte Rendite wurde im Jahr 1989 mit +8,84 % erzielt, die höchste Negativrendite betrug im Jahr 2002 -7,90 %.

Tägliche Renditen S&P500 Index Juli

Schauen wir auf die täglichen durchschnittlichen Renditen, dann wird erkennbar, dass der Index besonders in der ersten Hälfte des Monates, bis etwa dem 17. Juli steigende durchschnittliche Renditen aufweisen konnte. Die höchste durchschnittliche tägliche Rendite lag am 17. Juli bei 1, 5 %, die niedrigste lag bei 0,52 % am 01. Juli.

DAX Saisonale Charts Juli

DAX Saisonales Muster im Juli

Der DAX Index hat in einem Zeitraum zwischen 1960 und heute, im Monat Juli, im Schnitt eine Rendite von +1,35 % erzielt. Damit ist der Monat nach Dezember, März und Januar der drittstärkste Monat gewesen. In 58 % aller Fälle performte der Index in dem betrachteten Zeitraum positiv. Die größte Rendite wurde im Jahr 1997 mit +16,94 % erzielt, die höchste Negativrendite betrug im Jahr 2002 -15,57 %.

DAX tägliche Rendite Juli

Schauen wir auf die täglichen durchschnittlichen Renditen, dann wird erkennbar, dass der Index besonders in der ersten Hälfte des Monates, bis etwa dem 17. Juli steigenden durchschnittliche Renditen aufweisen konnte. Die höchste durchschnittliche tägliche Rendite lag am 17. Juli bei +1,85 %, die niedrigste lag bei +0,52 % am 02. Juli.

Nikkei Saisonale Charts Juli

Nikkei saisonale Muster Juli

Der Nikkei Index hat in einem Zeitraum zwischen 1950 und heute, im Monat Juli, eine durchschnittliche Rendite von +0,26% erzielt. Damit war der Monat nach September, Mai und August, der viertschwächste Monat. In 52 % aller Fälle performte der Nikkei Index im Juli positiv. Die größte Rendite wurde im Jahr 1995 mit +14,88 % erzielt, die höchste Negativrendite betrug im Jahr 1963 -11,69%.

Nikkei Rendite Juli

Schauen wir auf die täglichen durchschnittlichen Renditen, dann wird erkennbar, dass der Index besonders in der ersten Hälfte des Monates, bis etwa dem 17. Juli steigenden durchschnittliche Renditen aufweisen konnte. Die höchste durchschnittliche tägliche Rendite lag am 17. Juli bei +0,87 %, die niedrigste lag bei -0,42 % am 26. Juli.

Öl Saisonale Charts Juli

Öl Saisonale Muster

Der Preis für die nordamerikanische Rohölsorte WTI entwickelte sich seit 1982, im Schnitt, im Monat Juli positiv. Die durchschnittlich erzielte Rendite betrug +0,06 %. Der Juli war damit einer der schwächsten Monate. In 65 % aller Fälle schloss der Preis im Juli positiv ab. Die größte Rendite wurde im Jahr 1990 mit +21,21 % erzielt, die höchste Negativrendite betrug im Jahr 2015 -20,81 %.

Öl Rendite Juli

Schauen wir auf die täglichen durchschnittlichen Renditen, dann wird erkennbar, dass der Ölpreis in der ersten Woche im Schnitt zur Schwäche tendierte und ab etwa dem 8. Juli steigende durchschnittliche Tagesrenditen verzeichnete. Allerdings fielen diese ab dem 18. Juli wieder tendenziell ab. Die höchste durchschnittliche Tagesrendite lag am 18. Juli bei +0,85 %, die niedrigste wurde am 8. Juli mit -1,56 % erzielt.

Gold Saisonale Charts Juli

Gold saisonale Muster Juli

Der Goldpreis tendierte seit 1968 im Monat Juli mit einer durchschnittlichen Rendite von +1,09 % positiv. Damit war der Monat Juli der fünftstärkste Monat. In 57  % aller Fälle schloss der Goldpreis den Monat Juli positiv ab. Die größte Rendite wurde im Jahr 1982 mit +11,86 % erzielt, die höchste Negativrendite betrug im Jahr 1976 -9,37 %.

Gold Rendite Juli

Schauen wir auf die täglichen durchschnittlichen Renditen, dann wird erkennbar, dass der Goldpreis in der ersten Woche im Schnitt zur Schwäche tendierte und ab etwa dem 8. Juli steigende durchschnittliche Tagesrenditen verzeichnete. Die höchste durchschnittliche Tagerendite lag am 31. Juli bei +1,72 %, die niedrigste wurde am 6. Juli mit -0,67 % erzielt.

Fazit für dem Monat Juli

Für Aktien stellt sich der Monat Juli im Schnitt als stabiler Monat dar, dessen höchste tägliche Renditen in der ersten Hälfte erreicht wurden. Möglicherweise ist hier der Einfluß des Beginns eine neuen Halbjahres zu erkennen.

Das durchschnittliche Wirtschaftswachstum der jeweiligen Länder, fällt im zweiten Halbjahr eines Jahres normalerweise ebenfalls besser aus. Der Monat Juli scheint diese Erwartungen als Ausreissermonat einzupreisen, gefolgt jedoch von den äußerst schwachen Monaten August und September.

Auch für den Goldpreis stellt sich der Juli als ein besonders starker Monat dar. Für den Ölpreis hingegen eher weniger.  Im Ölpreis war der Juli, im Schnitt noch schwächer als der Juni.

Viel Erfolg!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.