DSGVO

DSGVO Anpassungen

Liebe Leser,

in den letzten Tagen musste ich meinen Blog dem neuen DSGVO anpassen. Ich kann Ihnen sagen, dass mich das durchaus einige Nerven gekostet hat. Aber anscheinend soll das Ganze den Nutzer/Leser dafür sensibilisieren, sich besser um seine Daten zu kümmern. Auch wenn etwas aufwändig für uns Blogger, etwas Gutes hat das Ganze dann doch, wie es scheint. So werden nun einige fragwürdige Geschäftsmodelle, wie etwa das der Schufa, im Rahmen der neuen Verordnung infrage gestellt und das ist auch gut so für uns Verbraucher.

Diese Anpassungen sind hier im Blog erfolgt

  • Es wurde ein Datenverzeichnis angelegt
  • Ich habe natürlich die Datenschutzerklärung angepasst. Die aktualisierte können Sie hier nachlesen.
  • Es wurde ein Datenverarbeitungsvertrag mit meinem Hoster geschlossen.
  • Alle Plugins, die nicht DSGVO-konform sind, wurden deaktiviert.
  • Als Social Media wird derzeit nur Twitter genutzt, da hier jedoch nur eine Verlinkung gesetzt ist, ist ein ADV-Vertrag mMn nicht notwendig.
  • Ich habe das Google Analytics Konto gelöscht, da ich es eh nicht brauche. Genutzt wird derzeit das WP Statistics für Auswertungen. Da sich hier die Daten auf einem eigenen Server befinden, ist kein ADV-Vertrag notwendig, die IP-Adressen werden anonymisiert.
  • Der Cookies Hinweis wurde aktualisiert
  • Für den Newsletter nutze ich das MailPoet Plugin. Hier werden Daten direkt im Blog gespeichert und nicht an einen externen Server ausgelagert.
  • Es wird ein IP Anonymisierungs Plugin eingesetzt, IPs werden bei Kommentaren nicht mehr gespeichert, die bereits zuvor gespeicherten IP Adressen wurden aus der Datenbank gelöscht.
  • Die Funktion Emoticons wurde ausgeschaltet
  • Eine Benutzer-Anmeldefunktion gibt es ab jetzt nicht mehr. Alle zuvor registrierten User wurden gelöscht. Allerdings werden diese weiterhin als Newsletter-Abonnenten geführt. Wer sich auch davon abmelden möchte, kann das durchs Anklicken von “Austragen” bewerkstelligen.
  • Das Kontaktformular wurde vorerst rausgenommen, auch wenn es strittig ist, ob die zusätzliche Aufforderung zur Kenntnisnahme notwendig ist. Sicher ist sicher. Kontaktieren können Sie mich jederzeit über die im Impressum und oben auf der Website am rechten Rand angegebene Email-Adresse.
  • Ihre Daten können Sie jederzeit anfordern, indem Sie auf “DSGVO-Daten anfordern” im Menü klicken.

Soweit so gut. Ich hoffe ich habe alles berücksichtigt. Auf zum nächsten Beitrag. Dieser wird ein Gastbeitrag zum Thema Bitcoin.

Viel Erfolg!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.