Chartanalyse des Tages Thyssen Krupp

Chartanalyse des Tages: Thyssen Krupp

Liebe Leser,

es wird wieder Zeit für die Chartanalyse des Tages. Da ich neben meinen eigenen Trading-Aktivitäten auch als Online-Redakteur in dem Bereich Aktien- und Marktanalysen tätig bin, fallen mir von Zeit zu Zeit immer mal wieder interessante technische Setups ins Auge. Daher kam mir auch kürzlich die Idee mit der neuen Kategorie hier im Blog.

Die technische Analyse kann, meiner Meinung nach, ein mächtiges Werkzeug sein, sofern man sie mit Bedacht benutzt. Meiner Erfahrung nach und ausgerichtet auf meine eigenen Strategien, ist es jedoch immer sinnvoll zu hinterfragen, wann die Markttechnik gute Signale liefern kann und wann eben nicht.

In der Regel hängt das vom aktuellen Marktzustand in dem das Unternehmen operiert ab und welche Entwicklungen gerade geschäftsmäßig durchgemacht werden. Insofern sollten Sie die hier vorgestellten Setups als Ideen wahrnehmen, jedoch auch gleichzeitig versuchen, diese durch weitere Informationen zu untermauern.

Diese Arbeit kann ich aber für Sie hier nicht übernehmen, denn dann wäre ich Vollzeit nur mit dem Blog beschäftigt. Da ich aber keine Lust darauf habe meine Webseite mit Werbung für Broker voll zu knallen, wird es hier nur vereinzelt tiefergehende Analysen geben. So ist das eben. Guter Börsen- und Finanzcontent kostet nun mal Zeit und damit auch Geld. Ok, genug der Aufregung am sonnigen Morgen.

Chartanalyse des Tages Thyssen Krupp

 

Chartanalyse Thyssen Krupp

Der obere Chart auf Wochenkerzenbasis, zeigt die Kursentwicklung der “Thyssen Krupp” Aktie. Die Aktie ist in dieser Woche besonders gefragt, da sich die Gespräche mit Tata Steel wohl so langsam intensivieren, was die Fusion der Stahlsparte angeht. Sollten diese jedoch in keiner Fusion münden, überlegt man die Sparte an die Börse zu bringen.

“Thyssen Krupp Stahlsparte”

Aus der rein markttechnischen Perspektive fiel mir der Ausbruch aus dem zulaufenden Dreieck auf, sowie das kürzliche Überwinden des 2015er Hochs. Der nächste technische Widerstand liegt bei 27 Euro je Aktie. Kann dieser überwunden werden, bestünde möglicherweise technisches Potential bis in den Bereich 33-35 Euro je Aktie.

Viel Erfolg!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.